Auf geht‘s nach Washington

Auf geht‘s nach Washington

27.03.2013
© RUB-Pressestelle, Marion Nelle
Das RUB-Team mit den Betreuern Katrin Giesen (links) und Sebastian Wuschka (rechts)

Als eins von drei deutschen Teams treten Bochumer Juristen beim weltweiten Völkerrechtswettbewerb „Jessup International Law Moot Court“ in den USA an. Am kommenden Samstag, 30.3. geht es für fünf Studierende und ihre Betreuer von der Juristischen Fakultät der RUB auf nach Washington, D.C. Dort läuft der studentische Wettbewerb vom 31. März bis 6. April.

130 Teams aus 80 Nationen

In der Gerichtssimulation kommt es auf herausragende Rechtskenntnisse und überzeugende Rednerqualitäten an, wenn die Studierenden in einem fiktiven Rechtsstreit als Anwälte gegnerischer Staaten vor dem Internationalen Gerichtshof aufeinandertreffen. Tobias Ackermann, Gönül Akbal, Maike Heße, Maginthan Selvamohan und Theresa Stollmann starten für die Ruhr-Universität im Wettbewerb unter rund 130 Studierendenteams aus über 80 Nationen. Betreut werden die Bochumer Studierenden von Sebastian Wuschka, Isabella Risini und der Fremdsprachendozentin Katrin Giesen unter der akademischen Leitung von Prof. Dr. Adelheid Puttler.

Angeklickt

 


Das Bochumer Team. Sitzend (v.l.): Maike Heße, Theresa Stollmann und Gönül Akbal; stehend (v. l.): Tobias Ackermann und Maginthan Selvamohan