Mathe im Studium – Knackpunkt entschärfen

Mathe im Studium – Knackpunkt entschärfen

20.02.2013
© RUB-Pressestelle/Nelle
Prof. Herold Dehling, Dr. Jörg Härterich und Dr. Eva Glasmachers vom Team MathePlus/MathePraxis.

Mathe ist für Studieneinsteiger oft eine entscheidende Hürde. Mit besserer Betreuung und mehr Praxisbezug haben RUB-Mathematiker sie entschärft. Mit dem Projekt MathePlus/Praxis wurden sie in das Kolleg 2013 des Bündnis Lehre^n aufgenommen. Es dient dem Austausch zwischen Fakultäten.

Viele werfen wegen Mathe das Handtuch

Im Ingenieur- und Naturwissenschaftsstudium ist Mathe am Anfang oft der Knackpunkt: Viele werfen deswegen früh das Handtuch – oder andersherum: Wer Mathe schafft, schafft auch den Rest. Die Bochumer Mathematik-Fakultät hat mit ihrem Projekt MP^2 ein Programm entwickelt, das angehenden Ingenieuren und Naturwissenschaftlern den Einstieg erleichtern soll. Bessere Betreuung und mehr Praxisbezug helfen ihnen, bei der Stange zu bleiben und die Hürde zu meistern. Ihre Erfahrungen wollen die Bochumer Mathematiker jetzt für andere Hochschulen und Fächer aufbereiten und übertragbar machen. Mit diesem Projekt wurden sie in das Kolleg 2013 des Bündnis Lehre^n aufgenommen. Dieses Kolleg, dem unter anderen die TU Berlin und die TU Wien angehören, dient dem Austausch zwischen Fakultäten, die sich für die Weiterentwicklung von Lehre im Fach Mathematik engagieren.
 

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2013/pm00052.html.de