ADHS ohne Medikamente therapieren

ADHS ohne Medikamente therapieren

05.02.2013
©
Der Zappel-Philipp aus dem Struwwelpeter (Quelle: www.wikipedia.de)

Der Markt für ADHS-Medikamente boomt, aber es gibt auch zahlreiche nicht-medikamentöse Therapien. Wie wirksam diese sind, hat die europäische ADHS‐Leitliniengruppe, unter Federführung der Universität Southhampton, in einer studienübergreifenden Analyse hinterfragt.

Nicht genug wissenschaftlich hochwertige Studien

Betrachteten die Forscher nur wissenschaftlich hochwertige, sogenannte verblindete, Studien, hatten lediglich zwei von sechs Therapien einen Effekt. Diese basierten auf einer Ernährungsumstellung. „Das bedeutet aber nicht, dass die anderen Therapien nicht wirken“, sagt Prof. Dr. Martin Holtmann von der LWL-Universitätsklinik der RUB in Hamm, „sondern dass die Datenlage nicht gut ist. Wir brauchen mehr wissenschaftlich hochwertige Studien.“ Die Forscher berichten die Ergebnisse im „American Journal of Psychiatry“.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2013/pm00033.html.de