Ein neuer Master für Afghanistan

Ein neuer Master für Afghanistan

© RUB-Pressestelle, Marion Nelle
Der afghanische Hochschulminister Prof. Dr. Obaidullah Obaid (Mitte) mit Gästen aus Afghanistan zu Besuch an der RUB

Einen neuen Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache“ baut die Ruhr-Universität Bochum (Sprachlehrforschung) in Kabul auf. Die RUB unterhält bereits seit Jahrzehnten eine fruchtbare Kooperation mit der Universität in Kabul im Bereich Wirtschaftswissenschaft.

Die Zusammenarbeit hat auch die sowjetische Besatzung und die Taliban-Herrschaft überdauert und wird nun durch das neue Masterprogramm in Germanistik noch deutlich intensiviert. Über den Stand des akademischen Wiederaufbaus des Landes und die Zukunftspläne tauschten sich die Partner beim Besuch des afghanischen Hochschulministers in der RUB aus.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2012/pm00395.html.de

Angeklickt

 


Der afghanische Hochschulminister Prof. Dr. Obaidullah Obaid (links) und der Präsident der Universität Balkh, Prof. Mokamel Alokozai (rechts)