Hörsaal City startet

Hörsaal City startet

© RUB-Pressestelle, Sponheuer
Plakatmotiv von Hörsaal City im Wintersemester (Ausschnitt)

Mit einem Vortrag der Bochumer Hirn- und Gedächtnisforscherin Prof. Denise Manahan-Vaughan über „Gedächtnisbildung im Gehirn“ startet die Reihe Hörsaal City „Wie wir uns erinnern – Vom Gedächtnis bis zur Gedenkkultur“ am Mittwoch, 24.10.2012, 18-20 h (Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstr. 17-19, 44789 Bochum).

Wenn wir lernen, speichern wir das, was wir gelernt haben, im Gehirn. Genauer gesagt, wir speichern diese Information in unseren Hirnzellen. Wie geht das, dass wir so viele Erinnerungen bilden können, die wir zum Teil ein Leben lang beibehalten? Wie kommt es, dass wir andere völlig vergessen? Heißt Vergesslichkeit, dass das Gehirn nicht mehr gesund ist? In ihrem Vortrag erklärt Prof. Manahan-Vaughan die Physiologie der Gedächtnisbildung.

Die Reihe Hörsaal City „Wie wir uns erinnern – Vom Gedächtnis bis zu Gedenkkultur“ versammelt Hirnforscher, Historiker, Philosophen und Sozialwissenschaftler, die in Vorträgen und Gesprächen mit dem Publikum verschiedene Aspekte unserer Erinnerungskultur zur Sprache bringen.
Hörsaal City ist eine Veranstaltungsreihe für die Öffentlichkeit in Bochum und im Ruhrgebiet. Der Eintritt ist frei.

Dr. Josef König