inSTUDIES sucht studentische Projektideen

inSTUDIES sucht studentische Projektideen

© Maren Volkmann
Susanne Stentenbach (l.) und Johanna Kostrzewa waren mit ihrer Projektidee „inSIGHTS“ in der ersten Runde des inSTUDIES-Wettbewerbs erfolgreich. Sie entwickeln einen webbasierten Selbsttest, mit dem Studieninteressierte herausfinden können, ob der Studiengang Religionswissenschaft das Richtige für sie ist.

Das Projekt inSTUDIES geht mit seinem studentischen Wettbewerb in die zweite Runde: Ab sofort sind RUB-Studierende aller Fachrichtungen wieder aufgerufen, kreativ zu sein und Initiativprojekte zu entwickeln, die ihnen und anderen Studierenden zugutekommen. Noch bis Anfang September können Projektbeschreibungen eingereicht werden.

Kreativität fast ohne Grenzen

Der Kreativität sind beim inSTUDIES-Wettbewerb fast keine Grenzen gesetzt: Ganz unterschiedliche Formate sind denkbar, zum Beispiel Lehr- und Tutorienangebote, Kongresse, Messen, Selbsttests, Blogs und Webseiten. Einzige Voraussetzung: Die Projekte müssen zu inSTUDIES passen. Das bedeutet, dass sie gezielt Studierende dabei unterstützen sollen, neue Wege zu gehen und individuelle Studienprofile auszubilden. Die Studierenden sollen über ihre beiden Fächer hinaus die Möglichkeit bekommen, Kompetenzen zu erlangen und Erfahrungen zu sammeln – sei es, indem sie selbst eine Projektidee umsetzen oder von einem der bereits gestarteten Projekte profitieren. Kurzum: inSTUDIES sucht Ideen, die das Studium bereichern. Die Laufzeit der geförderten Projekte beträgt ein bis zwei Semester. Mit wie viel Geld das einzelne Projekt gefördert wird, hängt mit dem jeweiligen Bedarf und Umfang zusammen. Studierende aller Fachrichtungen sind aufgerufen, bis Anfang September 2012 eine Projektbeschreibung einzureichen. Gutachterinnen und Gutachter werden die Projektideen bewerten und die besten für eine Förderung auswählen.

Gewinner der ersten Runde

Im Februar 2012 hatte inSTUDIES seinen ersten Wettbewerb ausgeschrieben – mit positiver Resonanz: Insgesamt 18 Projektanträge wurden eingereicht, u.a. aus den Ostasienwissenschaften, der Germanistik und Religionswissenschaft, aber auch aus lebens- und naturwissenschaftlichen Disziplinen wie Medizin, Physik und Biologie. Das Rennen machten schließlich vier innovative Projekte, die mit unterschiedlichen Formaten an den Start gehen: ein webbasierter Selbsttest für Studieninteressierte, ein Sprachkurs und ein Kongress für Bachelorstudierende sowie eine Informations- und Karrieremesse. Die Gewinner-Projekte zeigen deutlich, wo das gesamte Projekt ansetzt: inSTUDIES versucht u.a., die Übergänge von der Schule an die Uni sowie von der Uni in die Arbeitswelt neu zu gestalten und letztlich zu erleichtern. „Für die kommende Runde hoffen wir auf ähnlich kreative und qualitativ hochwertige Projektideen“, sagt Andrea Koch-Thiele vom inSTUDIES-Projektmanagement.

inSTUDIES


Das Projekt inSTUDIES ist im Herbst 2011 an der RUB gestartet und wird vom Bundesforschungsministerium (BMBF) für fünf Jahre mit rund 9 Mio. Euro gefördert. Ziel ist es, die Lehr- und Beratungsformate an der RUB weiterzuentwickeln, um individuelle Profilbildung im Studium stärker als bisher zu fördern.
Dr. Maren Volkmann

Weitere Informationen

Dr. Andrea Koch-Thiele, Projektmanagement von inSTUDIES, Tel. 0234/32-28067 andrea.koch-thiele@rub.de

Janine Bruder, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing für inSTUDIES, Tel. 0234/32-28443 janine.bruder@uv.rub.de