inSTUDIES-Wettbewerb: Gewinner gekürt

inSTUDIES-Wettbewerb: Gewinner gekürt

04.06.2012
© inSTUDIES
Die Siegerinnen des ersten inSTUDIES-Wettbewerbs

Die Gewinner des ersten Wettbewerbs von inSTUDIES stehen fest. Vier studentische Initiativprojekte erhalten insgesamt über 20.000 Euro Förderung. Beworben hatten sich 18 Teams aus den Sprach-, Religions-, Geschichts- und Literaturwissenschaften, den Natur- und Ingenieurwissenschaften sowie aus der Medizin und der Rechtswissenschaft.

Ziel des Wettbewerbs ist es, Initiativprojekte von RUB-Studierenden zu fördern, die ihnen und anderen Studierenden im Studium zu Gute kommen. „Indem die Studierenden ein eigenes Projekt in die Tat umsetzen, können sie eigenbestimmt ihr Studium mitgestalten. Gleichzeitig lernen sie, Verantwortung zu übernehmen, Teamgeist zu entwickeln und sich für ihr Studium zu engagieren“, erklärt Dr. Andrea Koch-Thiele, die im Projektmanagement von inSTUDIES arbeitet. „Die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen, da viele interessante und nachhaltig wirksame Projekte dabei waren. Dennoch freuen wir uns, vier innovative Projekte für die kommenden zwei Semester bei der Realisierung unterstützen zu können und gratulieren den Gewinnern ganz herzlich“, so Koch-Thiele.

Die Gewinner-Projekte

  • InSIGHTS – Selbsttest für Studieninteressierte der Religionswissenschaft: Dieses Beratungsangebot ermöglicht Studieninteressierten am Studiengang BA-Religionswissenschaft, ihre Kompetenzen und Erwartungen in einem Online-Selbsttest abzufragen. Mittels eines generierten Feedbacks trägt inSIGHTS zur Wahl eines geeigneten Studienfachs bei. Dafür wird ein webbasierter Selbsttest entwickelt, der an das online Beratungstool BORAKEL anknüpft und ins Fach Religionswissenschaft führen soll.
  • Integrated Business Chinese: Dieser Kurs bietet fortgeschrittenen Studierenden im Fach Chinesisch die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse zu erweitern und interkulturelle Kompetenzen zu vermitteln. Die Studierenden lernen, erste Verhandlungen auf Chinesisch führen zu können und in praktischen Übungen die chinesische Wirtschaftswelt und ihre sprachlichen Ausdrucks- und Umgangsformen kennen.
  • Masterkongress/Bachelorworkshop Biologie: In diesem Projekt organisieren Masterstudierende der Biologie einen zweitägigen Kongress für Bachelorstudierende zu den Möglichkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens in der Fakultät Biologie und Biotechnik. Das Angebot soll in den Optionalbereich eingebunden werden, sodass eine Kreditierung der Teilnahme für die Bachelor- und Masterstudierenden möglich sein wird.
  • Chancen Ostasien: In diesem Projekt ist eine eintägige Informations- und Karrieremesse geplant, um Studierenden der Sinologie, Koreanistik, Japanologie, Wirtschaft & Politik Ostasiens berufliche Perspektiven und Tätigkeitsfelder näher zu bringen. Eingeladen werden Vertreterinnen und Vertreter von Stiftungen und Organisationen, Alumni der Fakultät sowie die Servicestellen der RUB.

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb startete im Januar 2012. In einem mehrstufigen Begutachtungsverfahren wurden alle Projekte anhand von fünf Kriterien bewertet. Das Wichtigste ist die Passung. Das heißt, dass Projekt muss in besonderer Weise die Ausbildung individueller Studienprofile und Studienverläufe fördern. Zudem sollten die inhaltliche Zielsetzung der Idee möglichst konkret formuliert, die Methoden und Arbeitsschritte und der zeitliche Umfang erläutert, ein Zeitplan aufgestellt sowie die Nachhaltigkeit des Projekts erörtert werden.
Hinweis: Die zweite Ausschreibungsrunde für studentische Initiativprojekte im Jahr 2013 erfolgt noch in diesem Sommersemester.
 

Weitere Informationen

Dr. Andrea Koch-Thiele, Projektmanagement von inSTUDIES, Tel. 0234/32-28067 andrea.koch-thiele@rub.de

Janine Bruder, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing für inSTUDIES, Tel. 0234/32-28443 janine.bruder@uv.rub.de