Science&Religion: 250 Bücher für die RUB

Science&Religion: 250 Bücher für die RUB

22.05.2012
©
Plakatmotiv der Vortragsankündigung

Die 250 Bücher umfassende „Science&Religion-Library“ in der Theologischen Fakultätsbibliothek wird am Mittwoch, 23. Mai offiziell eröffnet. Zu Jahresbeginn 2012 trafen die Bände in Bochum ein. Die RUB-Theologen Dr. Andreas Losch, Prof. Dr. Traugott Jähnichen und Prof. Dr. Dr. Christian Tapp hatten sich mit ihrem „ökumenischen Antrag“ erfolgreich um das Bücherpaket beworben.

Überzeugender Bochumer Mix

Das Bochumer Konzept punktete mit einem überzeugenden Mix aus regelmäßigen fachübergreifenden Lehrveranstaltungen zu Themen wie „Theologie und Naturwissenschaft“ oder „Evolution und Schöpfung“ sowie mit interdisziplinären Tagungen, Vorträgen und Forschungsprojekten.
Die International Society for Science & Religion (ISSR) wurde 2002 gegründet, um Forschen und Lernen im Bereich von Naturwissenschaft und Religion zu fördern – „where possible in an international and multi-faith context“, wie es auf der Homepage der ISSR heißt. Eine Förderlinie dieser Gesellschaft ist ein Programm zur Anschaffung des 250 Bände starken Bücherpakets mit internationaler Standardliteratur zum Verhältnis von Naturwissenschaft und Religion.

Vortrag von Nobelpreisträger Werner Arber

Anlässlich der Eröffnung der Science&Religion-Bibliothek hält Nobelpreisträger Prof. Dr. Werner Arber einen Gastvortrag an der RUB (23.5., 18 Uhr, Hörsaal GA 03/142). Der derzeitige Präsident der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften spricht über „Permanente Schöpfung aus naturwissenschaftlicher und religiöser Sicht“. Arber ist der erste Präsident der 1603 gegründeten Akademie, der nicht der römisch-katholischen Kirche angehört. Der Schweizer Mikrobiologe und Genetiker erhielt 1978 den Medizinnobelpreis. Sein Vortrag ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich willkommen.