10 Thesen zum Digitalen

10 Thesen zum Digitalen

© Taeyonn Choi
Prof. Alexander Galloway

Der viel diskutierte US-amerikanische Medientheoretiker und Programmierer Alexander Galloway, Autor von „Protocol. How Control exists after decentralization“ und „The Exploit. A Theory of Networks“, eröffnet das Bochumer Kolloquium Medienwissenschaft (bkm) in diesem Semester. Im Juni und Juli sind mit Rosi Braidotti aus Utrecht und Frédéric Neyrat aus Lyon weitere herausragende internationale Forscher zu Gast an der RUB.

Vorlesung und Workshop

Alexander Galloway, der regulär als Professor of Media, Culture and Communication an der New York University lehrt, ist derzeit Gastprofessor an der Penn-University, Philadelphia. Am Mittwoch, 9. Mai (18.15 Uhr, GABF 04/611) hält er eine Vorlesung zum Thema: „10 Theses on the Digital“. Dabei geht es vor allem um das zukünftige Schreiben über Digitalität und Philosophie. Am Donnerstag, 10. Mai (10 bis 14 Uhr, GA 1/138) gibt Galloway noch einen bkm-Workshop: „The Cybernetic Hypothesis“. Die Veranstaltungen sind öffentlich, alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Abstracts und weitere Details zu den Veranstaltungen finden sich auf der bkm-Homepage:

http://www.kolloquium-medienwissenschaft.de/