Studenten vor Gericht

Studenten vor Gericht

15.02.2012
© iStock
Justitia

Juristischer Schlagabtausch unter Studenten: Auch in diesem Jahr wollen die Bochumer Nachwuchsjuristen wieder zeigen, dass sie international mithalten können. Als Vorjahressieger des nationalen Vorentscheids des Jessup International Moot Court richten sie die deutsche Vorrunde des Wettbewerbs vom 15. bis 18. Februar aus.

An Schlaf ist nicht zu denken

Nach dem Auftakt am Mittwochnachmittag erhalten die 16 studentischen Teams aus ganz Deutschland - von Kiel bis Passau - ihre Wettbewerbsaufgabe und nutzen die Nacht zum Donnerstag, um an ihren Argumentationen zu feilen. "An Schlaf ist während der Zeit des Wettbewerbs nicht zu denken", so Lars Kramm von der Juristischen Fakultät der RUB. Ab dem 16.2. geht es dann ins Gericht - vor echten Richtern, zum Beispiel vom Internationalen Gerichtshof oder vom Bundesverfassungsgericht, vor Rechtsanwälten und Professoren. Sie bewerten nicht nur die fachlichen Kenntnisse der Studierenden, sondern auch die Rhetorik und das Auftreten vor Gericht. Verhandelt wird ein internationaler Völkerrechtsfall um den "Mai-Tocao Tempel" in englischer Sprache.