Neue Nachwuchsforschergruppe ab 2012

Neue Nachwuchsforschergruppe ab 2012

25.10.2011
© ICAMS
Hochleistungsrechner hinter Glas

Mit 1,2 Millionen Euro fördert die ThyssenKrupp Steel Europe AG ab dem 1. Januar 2012 eine Nachwuchsforschergruppe der Ruhr-Universität Bochum. Informatiker und Mathematiker forschen sechs Jahre lang gemeinsam mit dem Interdisciplinary Centre for Advanced Materials Simulation (ICAMS). Ziel ist, die dort entwickelten Werkstoffmodelle und -simulationen möglichst effizient auf großen Rechenanlagen umzusetzen.

High Performance Computing in Materials Science

Die Gruppe "High Performance Computing in Materials Science" erforscht Methoden, mit denen Werkstoffe auch an Hochleistungsrechnern entwickelt und geprüft werden können. Werkstoffsimulation und -modellierung am Rechner gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft. Wer Materialien am Computer modellieren und ihre Eigenschaften in der wirklichen Welt zuverlässig voraussagen kann, spart langwierige, aufwändige Versuchsreihen und bringt neue Werkstoffe schneller auf den Markt.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2011/pm00339.html.de