„Angst und Risiko“ im Hörsaal City

„Angst und Risiko“ im Hörsaal City

25.10.2011

Nur wenige Tage nachdem im März der Tsunami in Fukushima eine Atomkatastrophe auslöste, waren in Deutschland, also mehr als 9.000 Km entfernt, die Geigerzähler bereits ausverkauft. Und die die Deutschen waren auch die ersten, die daraus politische Konsequenzen zogen und die Stilllegung ihrer Atommeiler beschlossen. Dieses vielleicht typische Beispiel für „German Angst“ – wie sie im Ausland genannt wird – ist Anlass für die neue Reihe „Hörsaal City“, umfassend über „Angst und Risiko im Wechselspiel von Individuum und Gesellschaft“ nachzudenken.

Acht Vorträge

In acht Vorträgen beleuchten Experten aus Psychotherapie, Hirnforschung, Risikoforschung und Umweltgeschichte wie Angst entsteht, wann sie krankhaft ist und wie man mit Angst und Risiken umgehen kann. Mit dem Vortrag „Wenn Angst zur Krankheit wird“ von Prof. Dr. Jürgen Margraf (Klinische Psychologie und Psychotherapie) startet Hörsaal City am 9. November, 18-20 h. Die Reihe findet jeweils mittwochs, 18 – 20 h im Haus der Geschichte des Ruhrgebiets statt (Clemensstraße 17-19, 44789 Bochum).