Neue Graduiertenschule eröffnet

Neue Graduiertenschule eröffnet

Rohstoffe als Motor der Gesellschaft: Die RUB und das Deutsche Bergbau-Museum starten eine gemeinsame Doktorandenausbildung in der neu eröffneten Leibniz-Graduiertenschule „Rohstoffe, Innovation und Technik alter Kulturen“ (RITaK). Die RITaK-Schule bildet acht Doktorandinnen und Doktoranden aus Montan- und Wirtschaftsarchäologie, klassischer und prähistorischer Archäologie, antiker und mittelalterlicher Wirtschaftsgeschichte sowie Archäometrie und Archäometallurgie aus.

Kupfer, Zinn, Gold, Silber und Eisen

Kupfer, Zinn, Gold, Silber und Eisen – das sind Rohstoffe, die entscheidenden Einfluss auf die Menschheitsgeschichte hatten. Um die direkten Zusammenhänge zwischen Rohstoffen und ihren Auswirkungen auf alte Gesellschaften zu erforschen, haben die Ruhr-Universität Bochum und das Deutsche Bergbau-Museum (DBM) mit Mitteln der Leibniz-Gemeinschaft die neue Graduiertenschule ins Leben gerufen. Im Schwarzen Diamanten des DBM feierten die beiden Bochumer Institutionen am 28.6. zusammen mit nationalen und internationalen Partnern den Start.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2011/pm00201.html.de