Förderung zur Verbesserung der Lehre

Förderung zur Verbesserung der Lehre

©

Mit mehr als 12 Mio. Euro fördert das Bundesforschungsministerium die Verbesserung der Lehre an der Ruhr-Universität: Sie war mit gleich zwei Anträgen im „Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ erfolgreich. Mit dem Fördergeld will die RUB Studierenden mehr Möglichkeiten zur Entwicklung ihres individuellen Studienprofils geben und Übergänge reibungsloser gestalten, z.B. von der Schule in die Uni und von der Uni in den Beruf.

Wertschätzung und Rückenwind

Gemeinsam mit den Universitäten Aachen und Dortmund entwickelt die RUB zudem Konzepte für die bessere Ingenieursausbildung. Die entsprechenden Projekte werden zunächst für fünf Jahre gefördert. Insgesamt stehen in dem Programm bis 2020 rund zwei Milliarden Euro zur Verfügung.
„Wir freuen uns über die Wertschätzung für die Studienreform und den Rückenwind für die Umsetzung der Projekte, die Lehrende und Studierende gemeinsam ausgearbeitet haben“, sagt Prof. Uta Wilkens, Prorektorin für Lehre der RUB.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2011/pm00157.html.de