Wie der Walnussbaum das Ruhrgebiet erobert

Wie der Walnussbaum das Ruhrgebiet erobert

14.04.2011

Bis zum Jahr 2002 war in Bochum nur ein einziger wilder Walnussbaum bekannt, in einem Wald an der Ruhr im Stadtteil Stiepel. Heute sind es unzählige – die Walnuss boomt. Wieso, das untersucht Ingo Hetzel vom Geographischen Institut der Ruhr-Universität.

Eichhörnchen sind verdächtig

Detektivisch durchkämmte er die Wälder eines Nord-Süd-Schnittes des Ruhrgebiets, wertete Klimadaten, Sonneneinfall, Bodenwerte aus, befragte Gartenbesitzer. Und musste in den Kreis der Hauptverdächtigen die Eichhörnchen aufnehmen. Über seine Studie berichtet die aktuelle Ausgabe von RUBIN, dem Wissenschaftsmagazin der Ruhr-Universität Bochum.