"Hörsaal City" zur Frauenfußball-WM

"Hörsaal City" zur Frauenfußball-WM

12.04.2011
© Stadt Bochum
Annike Krahn (RUB), Nationalspielerin

Erstmals findet die Frauenfußball-WM in Deutschland statt – und Bochum ist ein Austragungsort: So richtet die Reihe „Hörsaal City“ der Ruhr-Universität Bochum ihre Aufmerksamkeit im Sommersemester auf das Thema „Frauenfußball – (kein) Abschied vom großen Unterschied“. Auftakt ist am Mittwoch, 13. April.

An sechs Abenden – jeweils mittwochs, 18 bis 20 Uhr – stehen unterschiedliche Frauenfußball-Themen zur Diskussion, von der Geschichte bis hin zum aktuellen Management. Hörsaal City verlässt erstmals seinen angestammten „Spielplatz“ und geht „vor Ort“: z.B. ins VfL Stadion und in die Fanmeile am Bermudadreieck. Los geht es am angestammten „Spielort“, dem Haus der Geschichte des Ruhrgebiets (Clemensstraße 17 - 19, 44789 Bochum), mit dem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Mittag (Sporthochschule Köln) zur „Geschichte der Frauenfußball-WM – Profilsuche mit Hindernissen“ – am Mittwoch, 13.04.2011, 18-20 h. Die Öffentlichkeit ist herzlich willkommen.