Bologna-Reform: In weiten Teilen für gut befunden
Meldung vom 18.03.2010

Bologna-Reform: In weiten Teilen für gut befunden

Die wichtigsten Bestandteile der Bologna-Reform – gestuftes Studium und Modularisierung – halten über zwei Drittel der Studierenden und Lehrenden in der RUB-Sozialwissenschaft für gut. Das ergab eine Umfrage unter rund 400 Studierende und 47 Lehrenden in der Fakultät, die Anfang 2009 von Studierenden unter Leitung von Jana Darnstädt, Studiendekan Achim Henkel und Prof. Dr. Hans Georg Tegethoff durchgeführt wurde. Auch die Orientierung des Lerngeschehens an zu vermittelnden Kompetenzen kam gut an. Allerdings wurde auch Verbesserungsbedarf aufgedeckt: Vor allem die Abstimmung der Inhalte verschiedener Modulteile aufeinander könnte besser sein. Bei der Einschätzung der Arbeitslast liegen die Angaben von Studierenden und Lehrenden teils weit auseinander.

http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/msg00041.htm