Auf der Suche nach dem „zündenden“ Moment
Meldung vom 03.03.2011
RUB » Aktuellportal

Auf der Suche nach dem „zündenden“ Moment

Selbst in unseren modernen Autolampen steckt noch ein gewaltiges Einsparpotenzial – die Möglichkeiten, Energie effizienter zu nutzen, sind längst nicht ausgeschöpft. Elektrotechniker der Ruhr-Universität Bochum suchen daher den „zündenden“ Moment, um HID-Lampen (Hochdruckgasentladungslampen) maßgeblich zu verbessern.

Sie messen insbesondere den Zündvorgang in der Lampe haargenau mit elektronischen und optischen Methoden aus, um die Zündspannung im Vergleich zu heutigen Lampen deutlich zu reduzieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert die Bochumer Wissenschaftler um Prof. Dr. Peter Awakowicz (Lehrstuhl für Allgemeine Elektrotechnik und Plasmatechnik, Research Department „Plasmas with Complex Interactions“) in den nächsten drei Jahren mit mehr als 400.000 Euro. Die RUB-Forscher sind Partner im europäischen Verbundprojekt SEEL – Solutions for Energy Efficient Lighting. Das BMBF unterstützt die deutschen SEEL-Partner mit insgesamt rund 6,7 Millionen Euro.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2011/pm00064.html.de