Fußnoten zu Augustinus
Meldung vom 20.12.2010

Fußnoten zu Augustinus

„Die abendländische Theologiegeschichte besteht aus einer Reihe von Fußnoten zu Augustin“, so beschrieb Prof. Dr. Wilhelm Geerlings die Bedeutung des Kirchenvaters Augustinus analog zu der Platons für die philosophische Tradition Europas, zugeschrieben durch A. N. Whitehead.

Das Christentum verstehen

Dieses Urteil des 2008 verstorbenen Bochumer Kirchenhistorikers und profunden Augustinus-Kenners mindert nicht die Bedeutung nachaugustinischer Theologie, es unterstreicht noch einmal Geerlings Aussage: Wer Augustin studiert hat, versteht das westliche Christentum katholischer wie protestantischer Provenienz. In Augustin ist alles – Stimmung und Geist des Platonismus der Spätantike, Psalmenfrömmigkeit des Alten Testaments, Johannes und Paulus. In Augustinus ist alle Tradition und jede Tradition ist neu. Eine Sammlung der wichtigsten Aufsätze Wilhelm Geerlings ist nun, herausgegeben von Dr. Georg Röwekamp, im BREPOLS-Verlag erschienen.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00436.html.de