High Speed-Internet in der Bergwüste
Meldung vom 04.11.2010

High Speed-Internet in der Bergwüste

Download (275.9 kB)

Nach zwei Jahren Planungs- und Bauzeit ist es soweit: Das größte europäische Observatorium (ESO/Paranal) sowie die Bochumer Universitätssternwarte in der chilenischen Bergwüste sind per 1 Gb/s-Glasfaserleitung ans Internet angebunden.

Anbindung ändern alles: Nichts mehr verpassen

Die neue High-Speed-Anbindung, die als Teil des EU-Projekts EVALSO verwirklicht wurde, verändert für die Forscher alles: Statt Bilddaten erst Wochen später per Festplatte im Handgepäck mit nach Hause zu bringen, können sie von überall her fast in Echtzeit darauf zugreifen. So verpasst man kein wichtiges Ereignis mehr und spart sich so manche Reise um die halbe Welt. Auch die Studierenden profitieren: Sie können künftig ihr Beobachtungspraktikum online von Bochum aus am chilenischen Observatorium machen.