Kühlung: Hilfe für Neugeborene nach Sauerstoffmangel
Meldung vom 24.09.2010

Kühlung: Hilfe für Neugeborene nach Sauerstoffmangel

Eine therapeutische Herabsetzung der Körpertemperatur auf 33 bis 34°C verbessert die Chancen von Neugeborenen, die einem schweren Sauerstoffmangel unter der Geburt ausgesetzt waren. Dies ist das Ergebnis einer multizentrischen Studie, an der auch das Perinatalzentrum der Ruhr-Universität am St.-Elisabeth-Hospital teilgenommen hat.

Bessere Chancen auf Überleben und normale Entwicklung

Betroffene Kinder, die in den ersten drei Tagen gekühlt wurden, hatten bessere Überlebenschancen und zeigten häufiger eine normale Entwicklung als intensivmedizinisch behandelte Kinder, die nicht gekühlt wurden. Die Forscher berichten in der online-Ausgabe der renommierten Zeitschrift Pediatrics.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00296.html.de