Forschungspreis für Bochumer Mediziner
Meldung vom 27.08.2010

Forschungspreis für Bochumer Mediziner

Die meisten Patienten ahnen nichts, und doch sind sie schwer krank: Die Arterienverkalkung – periphere arterielle Verschlusskrankheit PAVK – verdoppelt das Risiko eines vorzeitigen Todes und schwerer Herz-Kreislauf-Vorfälle wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Dieses Ergebnis der Fünfjahres-Nachuntersuchung der Studie getABI (= German epidemiological trial on ankle brachial index, ABI) veröffentlichten Forscher unter der Leitung von Prof. Dr. Hans-Joachim Trampisch (Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie der RUB) letztes Jahr.

Einfacher Test muss Standard werden

Sie wiesen auch darauf hin, dass man die Krankheit durch einen einfachen Blutdruckvergleich zwischen Arm und Knöchel beim Hausarzt entdecken und gegensteuern kann. Ihre viel beachtete Arbeit wurde jetzt mit dem Best PAD Research Award 2010 der Peripheral Arterial Disease Coalition ausgezeichnet.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00256.html.de