Was Landkinder vor Heuschnupfen schützt
Meldung vom 19.07.2010

Was Landkinder vor Heuschnupfen schützt

Was im Stallstaub steckt: Oben links eine rasterelektronenmikroskopische Abbildung eines Staubpartikels, aus denen die Arabinogalactane zunächst isoliert wurden. Rechts eine zweidimensionale NMR-Analyse des isolierten Arabinogalactans, die zur Indentifikation des Moleküls durchgeführt wurde. Download (2.3 MB)

Bochumer Forscher haben im Stallstaub den Stoff entdeckt, der Landkinder möglicherweise vor Allergien und allergischem Asthma schützt: Arabinogalaktan, ein pflanzliches Zuckermolekül, hindert das Immunsystem an überschießenden Abwehrreaktionen, wenn es im ersten Lebensjahr in hoher Konzentration eingeatmet wird.

Das Molekül kommt in großen Mengen in Futterpflanzen wie dem Wiesenfuchsschwanz (Alopecurus pratensis) vor. Die Forscher aus Bochum, München und Borstel um Dr. Marcus Peters (Experimentelle Pneumologie der RUB, Prof. Dr. Albrecht Bufe) konnten experimentell nachweisen, wie das Molekül auf Zellen des Immunsystems wirkt. Sie berichten in der aktuellen Ausgabe des Journal of Allergy and Clinical Immunology.

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00228.html.de