Supercomputer ermöglicht neue Einblicke in Schwingungen des Wassers
Meldung vom 23.06.2010

Supercomputer ermöglicht neue Einblicke in Schwingungen des Wassers

Mit der Terahertz-Spektroskopie haben RUB-Chemiker kürzlich den überraschend weitreichenden Einfluss von in Wasser gelösten Biomolekülen auf den „Tanz“ der sie umgebenden Wassermoleküle nachgewiesen. Jetzt gelang es ihnen mit aufwändigen Simulationen im Supercomputer, diese Choreographie im Detail zu erklären.

Bericht in PNAS

Im virtuellen Labor gewannen die Forscher um Prof. Dr. Dominik Marx (Theoretische Chemie) und Prof. Dr. Martina Havenith-Newen (Physikalische Chemie II) Hinweise auf den Mechanismus, mit dem gelöste Biomoleküle die Wassermoleküle in ihrer Umgebung über Entfernungen bis zu mehreren Molekülabmessungen beeinflussen können. Entscheidend sind die Biomolekül-Wasser-Grenzflächen. Sie berichten in der aktuellen Ausgabe der Proceedings of the National Academy of Science (PNAS).

Weitere Informationen
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm2010/pm00199.html.de